Politischer Kirchentag 2019
Politischer Kirchentag 2019

Workshop-begleitende Veranstaltungen / Mit uns auf dem Politischen Kirchentag

Präsentationen Fachschule Preetz zu „Kinderarmut“ Berufsbildungszentrum Plön

Wir, eine Gruppe angehender Erzieherinnen Der Mittelstufe an der Fachschule in Preetz, haben uns im Rahmen eines Kurses mit den unterschiedlichsten Aspekten des Themas Kinder Armut beschäftigt und uns jeweils mit passenden Präsentationsformen auseinander gesetzt.

Thema: Wie beeinflusst Armut die Ernährung der Kinder?
Wir haben uns mit dem Thema Kinderarmut auseinandergesetzt und Folgendes festgestellt: Ernährung ist unverzichtbar und ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung. Vielen Kindern ist es aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel nicht möglich, regelmäßig warme Mahlzeiten zu sich nehmen zu können. Im Laufe unserer Recherchen haben wir Kontakte zu Kooperationspartner aufgebaut wie „MachMittag“ aus Kiel, die sich dem Kampf gegen die Kinderarmut verschrieben haben. Wichtig ist uns, dass wir Aufklärung betreiben. So versuchen wir die Nährwerte von Fertigprodukten und frisch gekochten Mahlzeiten inklusive des Preis-Leistungs-Verhältnisses miteinander zu vergleichen.
An unserem Stand kann sich jede* individuelle Zeit nehmen, an einem selbst erstellten Zuckerquiz teilzunehmen und wer möchte kann sich, vielleicht unbekannte, Lebensmittel Fakten durchlesen.
(Alina Kümmel; Sharon Kaur; Christin Schlüter)

Thema: Junge Menschen in der Obdachlosigkeit
Die Obdachlosigkeit wie man sie kennt, verändert sich gerade in den jüngeren Generationen zunehmend. Sie wird unsichtbarer und der Weg dorthin ist leichter, als er eigentlich sein sollte. Durch die rechtlichen Grundvoraussetzungen und die dadurch verursachten Dunkelziffern ist es schwierig genaue Informationen herauszufinden.
(Jenny Gnichwitz, Meike Ruser, Stella Bensch, Tabea Borgert und Valentina Tyczewski)

Thema: Plötzlich arm – und nun?
Wir haben einen Kurzfilm gedreht. Anhand fiktiver, aber nicht alltagsferner Situationen haben wir uns gemeinsam mit unseren Kindern dem Thema der Auswirkungen von Armut innerhalb von Familien beschäftigt. Dabei liegt unser Fokus auf Familien, die plötzlich „verarmen“ – zum Beispiel durch Arbeitslosigkeit und den daraus resultierenden Folgen vor allem für Kinder.
(Mandy Menz und Mirko Hecht)

Thema: Der Traum von der Prävention
Wir haben die Idee eines Präventivhauses für Kinder aufgegriffen. Das heißt, wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie wir die möglichen aus Armut resultierenden negativen Entwicklungen für Kinder positiv auf dem präventiven Wege beeinflussen können Daraus entwickelte sich der Bau eines Hauses, in dem Kinder unterschiedlichste Förderungs- und Freizeitangebote kostenlos nutzen können.
(Anjulie Mißfeldt, Lava Saber, Paulina Weiland, Nikola Dehning, Lena Fürstenberg, Olga Grabowski)

ResteRitter (Preisträger des Zukunftspreises für Nachhaltigkeit 2019)
(Resteritter.de)
ResteRitter

ResteRitter kämpfen für einen besseren Umgang mit unseren Lebensmitteln und gegen die Lebensmittelverschwendung.

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 10 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, wovon jedoch ein Großteil noch verwendbar wäre. Gleichzeitig haben selbst in Deutschland nicht alle Kinder genügend Geld für ein warmes Mittagessen.

ResteRitter Wir, das sind Moritz, Nick und Oke, wollen gegen diese Probleme ankämpfen, indem wir Lebensmittel retten, diese nachhaltig verwerten und mit dem Gewinn soziale Initiativen wie MachMittag! unterstützen. Aus gerettetem Obst und Gemüse aus Geschäften, privaten Kleingärten und anderen, das sonst in der Mülltonne gelandet wäre, kochen wir leckere, vielfältige Chutneys und Fruchtaufstriche. Diese verkaufen wir und mit jedem verkauften Glas geht 1€ an MachMittag!, die in Kiel benachteiligten Kindern ein warmes Mittagessen ermöglichen.

Zusätzlich zum Vertrieb unserer Fruchtaufstriche und Chutneys veranstalten wir Schnippelparties, auf denen zur Musik nicht nur getanzt, sondern auch mit geretteten Lebensmitteln gemeinsam gekocht wird. Damit wollen wir Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensmitteln schaffen, zum Handeln animieren und die ResteRitter bekannter machen.

Melden Sie sich am besten gleich an.

Warum soll ich mich denn anmelden?
Auch wenn für Sie klar ist, dass Sie auf jeden Fall am Politischen Kirchentag teilnehmen, so müssen wir planen, z.B. für die Mahlzeit zum Mittag oder den Kaffee. Deshalb unsere dringende Bitte, sich anzumelden.